Wie du Keywords sinnvoll einsetzt und dabei zum Experten wirst

SEO ist für den jeden Website-Betreiber ein Muss, vom Blog bis zum Onlineshop. Jeder, der ein klares Ziel verfolgt, möchte in den Suchmaschinen möglichst weit oben positioniert sein, um mehr Kunden und entsprechend mehr Umsatz zu generieren, mehr Besucher zu locken, und so weiter. Dabei spielen Keywords seit jeher eine wichtige Rolle. Diese hat sich allerdings stark verändert. Während Keywords früher exorbitant häufig in einen Text „reingebaut“ wurden, kann man heutzutage etwas legerer damit umgehen. Wir zeigen wir dir in diesem Artikel, wie du durch die Benutzung unterschiedlicher Keywords einen Expertenstatus erreichst.

Die Keyworddichte

Das Gerücht um die Keyworddichte hat sich besonders lange geschlagen. Dabei wurden ganz unterschiedliche Meinungen zum Besten gegeben, wie häufig ein Keyword in einem Text vorkommen muss. Tatsächlich ist es nicht mehr relevant (und war es eigentlich noch nie). Viel wichtiger ist, dass du auch andere wichtige Begriffe aus dem Themenbereich benutzt. Dazu aber gleich mehr.

Kombinationen von Keywords

Keywordkombinationen. Jeder, der sich mit SEO und Keywords auseinandersetzt, kennt die langen Listen mit Keywordkombinationen. Damit wollte man analysieren, welche Kombination der wichtigsten Begriffe nun am häufigsten gesucht wurden, hohe Klickraten hatten, und so weiter. Einzelne Seiten wurden dann jeweils auf bestimmte Kombinationen hin optimiert. So gab es zum Beispiel einzelne Landingpages für „parfüm online kaufen“ und „online parfüm kaufen“. Heutzutage sind wir zum Glück wesentlich freier in der Verwendung von Keywords und deren Kombinationen. Wir benutzen die Keyword-Recherche vor allem dazu, uns einen inhaltlichen Überblick zu verschaffen.

Es kommt auf die Suchbegriffe an

Besonders wichtig ist es, die passenden Inhalte für die Suchanfragen deiner Zielgruppe zu haben. Man könnte auch sagen „der Suchende hat immer Recht.“. Das bedeutet, dass du auch seine Sprache benutzen musst. Du solltest deshalb genau wissen, wonach deine Zielgruppe sucht. Das sind aber nicht immer die gleichen Begriffe. Während der eine nach „haus kaufen münchen“ sucht, benutzt der andere vielleicht die Formulierung „immobilie münchen“. Beide Keywords solltest du natürlich benutzen, da es auf das Gleiche hinausläuft und deine Zielgruppe das gleiche Ergebnis erwartet. Nur dass eben mehrere Wege nach Rom führen.

Und genau darum geht es hier!

Wie du durch die Verwendung ähnlicher Keywords zum Experten wirst

Die Methode, für jedes Keyword eine eigene Unterseite anzulegen, funktioniert heute nicht mehr so gut, so viel ist schon klar. Wie du trotzdem mehrere gleiche Keywords nutzen kannst und dabei sogar zum Experten wirst, ist aber gar nicht so kompliziert.

Du solltest keine statischen Seiten für die unterschiedlichen Begriffe anlegen. Anders sieht es aber zum Beispiel bei Blogbeiträgen aus. Hier kannst du das gleiche Thema immer wieder aufgreifen, während du immer unterschiedliche Keywordkombinationen verwendest.  So erreichst du deine Zielgruppe und sprichst sie mit unterschiedlichen Formulierungen optimal an. Außerdem kannst du dadurch verschiedene Aspekte eines Themas immer neu beleuchten und variieren, wie es dir passt.

Beispiel

Bei chimpify geht es viel um Überschriften. Dort findest du folgende Titel, die sich offenkundig alle mit dem gleichen Thema beschäftigen:

  • „Wie du eine verlockende Überschrift für deinen nächsten Blogartikel findest“
  • „Wie du mit der Kraft deines Unterbewusstseins gute Überschriften schreibst“
  • „5 gute Gründe, warum verlockende Überschriften niemals aussterben werden“
  • „7 einfache Tricks, um großartige Überschriften zu schreiben“
  • „37 emotionale Überschriften, die funktionieren“

Es geht also immer um das Thema Überschriften. Mal als Ratgeber, mal als Liste, mal eher mit etwas Spannung gepaart. Das Thema wird auf unterschiedliche Art und Weise beleuchtet und dabei werden automatisch auch unterschiedliche Keywords benutzt. Für jeden Suchenden ist etwas dabei. Aber wie macht dich das jetzt zum Experten?

Ganz einfach!

Je genauer du ein Thema behandelst, desto mehr Wissen musst du darüber haben. Genau das kommt auch bei deinen Lesern an. Während du alle Teilbereiche deines Themas abdeckst, erreichst du alle Menschen innerhalb deiner Zielgruppe, die dich wiederum als Experten ansieht.

So kommt jeder, der schon einmal auf deinem Blog war, gerne zurück, wenn er das Thema seinerseits näher betrachten will.

Wieso du mit dem gleichen Thema so gut in Suchmaschinen rankst

Natürlich möchtest du aber auch auf organischem Weg neue Leser ansprechen, deshalb ist eine gute Positionierung in den Suchmaschinen, allen voran natürlich Google, sehr wichtig. Auch hier hat es viele Vorteile, wenn du ein Thema mehrfach behandelst. Zum einen tauchen die wichtigen Keywords immer wieder auf, wie „überschrift“ im affenblog. Du kannst außerdem mit ähnlichen Begriffen mehrere Positionen in den SERPs abstauben.

Beispiel:

So kannst du Keywords mehrfach verwenden und dabei zum Experten werden!Ranking

Schon hier bekommt der Suchende den Eindruck, dass du genau der richtige Ansprechpartner (Experte) bei diesem Thema bist und so klickt er natürlich gerne deine Beiträge an.

Die hohe Klickrate ist auch ein positives Zeichen für Google, solange deine Besucher nicht sofort wieder abspringen. Es zeigt, dass du genau die Inhalte bereitstellst, die man mit dem jeweiligen Suchbegriff zu finden gehofft hat.

Fazit

Du kannst immer noch mehrere Keywords benutzen, nur solltest du dafür nicht hunderte statische Seiten aufsetzen. Viel leichter wird es mit hochwertigen Blogbeiträgen. Deine Zielgruppe sieht dich außerdem als Experten, wenn du viele Beiträge zum gleichen Thema hast. Dadurch erreichst du auch eine gute Position bei Google und gewinnst noch mehr begeisterte Leser.

Hast du Fragen zum richtigen Gebrauch von Keywords, sprich‘ uns einfach an!