Café, Strand oder Coworking Space? Die besten Arbeitsplätze für Grafiker!

Gerade im Bereich Grafik und Mediengestaltung gibt es viele Menschen, die als Freelancer tätig sind. Grafiker werden von Unternehmen oder Privatpersonen für bestimmte Aufträge oder Projekte gebucht. Da sie als Selbstständige unabhängig sind, stellt sich für viele Freelancer ab und an die Frage, wo sie ihren Arbeitsplatz einrichten können, um besonders effizient zu arbeiten. Der eine sitzt mit seinem Laptop im Café, der andere hat einen Platz in einem Coworking Space gemietet. Immer öfter hört man auch von „digitalen Nomaden“, die ortsunabhängig unterwegs sind und überall auf der Welt arbeiten. Wir zeigen euch in diesem Beitrag die besten Arbeitsplätze für selbstständige Grafiker.

Arbeiten von zuhause aus

Das eigene Zuhause ist wahrscheinlich der günstigste Arbeitsplatz für selbstständige Grafiker. Man spart sich nicht nur die Miete für Büroräume, sondern auch alles andere: Internet ist in der Regel vorhanden, ein Bahnticket oder Sprit für das Auto werden nicht benötigt.

Von Zuhause aus zu arbeiten, bietet auch einige Vorteile. Einige davon sind diese hier:

arbeit_cafe

  • sehr flexibel in der Zeiteinteilung,
  • in der Mittagspause die eigene Küche benutzen,
  • ungestört und in gewohnter Umgebung,
  • zuhause sein können, wenn der Heizungsableser oder der Klempner kommt,
  • den Arbeitsplatz ganz nach seinen Wünschen einrichten.

Das klingt super, oder? Man bleibt in der eigenen Komfortzone und verdient sein Geld, während man auf dem Sofa sitzt. Leider sieht die Realität nicht unbedingt so aus. Wer zuhause arbeitet, braucht eine gute Portion Selbstdisziplin, um wirklich effizient zu arbeiten!

Viele haben das Problem, sich von der gewohnten Umgebung schneller ablenken zu lassen. Soziale Netzwerke, private E-Mails, dreckige Fenster, die süße Katze oder ein Fußboden, der dringend gesaugt werden sollte und so weiter. Organisation ist deshalb sehr wichtig für die Arbeit als Freelancer. Wer Probleme mit solchen Ablenkungen hat, sollte also unbedingt Maßnahmen treffen, die diesen vorbeugen.

So kannst du zuhause besser arbeiten:

  1. Richte dir deinen Arbeitsplatz so ein, dass er dich zwar inspiriert, aber nicht ablenkt.
  2. Sorge dafür, dass du in deiner Umgebung arbeiten kannst. (Putze regelmäßig, nimm dir aktiv Zeit, deine privaten Nachrichten zu lesen, etc.)
  3. Definiere Arbeit und Freizeit, damit du effizient arbeiten und besser entspannen kannst.

Arbeiten im Coworking Space

coworking
Wer grundsätzlich besser in Gesellschaft arbeiten kann, sollte über einen Platz in einem Coworking Space nachdenken. Dies ermöglicht dir den Austausch mit gleichgesinnten Grafikern und Freelancern aller Art. Für einen meist überschaubaren Preis kann man flexible oder auch fixe Schreibtische mieten und von voll ausgestatteten Konferenzräumen profitieren. Wer den Platz nur ein paar Mal im Monat nutzen möchte, ist mit dem Starterpaket vom Startplatz gut beraten. Für rund 80 Euro monatlich könnt ihr dort fünf Mal im Monat einen Arbeitsplatz nutzen. Alle Tarife des Unternehmens findet ihr hier: https://www.startplatz.de/tarife/.

Unter https://coworkingguide.de/ werden hunderte Coworking Spaces aus ganz Deutschland gelistet die Plattform ist zudem hierzulande das größte Portal rund um das Thema Coworking. Eine sehr ausführliche Übersicht und Infos zu Standort, Preisen und allen möglichen Gadgets der jeweiligen Coworking Spaces sowie eine Umkreissuche helfen euch ganz sicher einen geeigneten Coworking Space zu finden.

Bürogemeinschaft mit anderen Grafikern

BürogemeinschaftDu hast keine Lust auf ständigen Wechsel lieber einen festen Schreibtisch und Kollegen? Dann ist vielleicht eine Bürogemeinschaft mit anderen Grafikern eine super Option für dich. Für wenige hundert Euro im Monat kann man sich an Büroräumen beteiligen und hat so seinen eigenen, ganz festen Arbeitsplatz.

Wenn du dich an andere Grafiker hältst, könnt ihr euch außerdem gegenseitig unterstützen. Kommen deine Bürokollegen aus anderen Bereichen, kannst du aber natürlich ebenso davon profitieren! So einen Arbeitsplatz zur Miete findest du häufig über Portale wie Facebook, eBay Kleinanzeigen, XING und andere.

Arbeitsplatz beim Kunden

Kunden, für die du regelmäßig arbeitest, bieten dir oft an, bei ihnen zu arbeiten. Das verkürzt enorm die Kommunikationswege und macht die Zusammenarbeit einfacher. Natürlich kannst du auch deinem Kunden anbieten, bei ihm zu arbeiten!

Dies bietet dir den Vorteil, dass du zuhause nicht der Ablenkung ausgesetzt bist und außerdem zahlst du dort natürlich auch keine Miete für deinen Schreibtisch.

Digitale Nomaden – Als Grafiker ortsunabhängig arbeiten

Eine sehr spezielle Form der Selbstständigkeit leben sogenannte „digitale Nomaden“. Sie reisen durch die Weltgeschichte und arbeiten, unter anderem als Grafiker, an ganz unterschiedlichen Orten auf der Welt.

Dabei hast du natürlich keinen festen Arbeitsplatz, genau darum geht es dabei. Du bist zu einhundert Prozent frei und entscheidest, wie und wo du deinen Tag verbringst. Dies ist für viele die „Königsdisziplin“.

Um ortsunabhängig arbeiten zu können, brauchst du viel Selbstdisziplin und ein stahlhartes Durchhaltevermögen. Denn du arbeitest an Urlaubsorten und zum Teil, während andere um dich herum surfen oder sich am Strand bräunen.

coworking spaceDie Vorteile sind unschwer zu erkennen:

  • Freiheit,
  • Selbstbestimmung,
  • schöne Arbeitsplätze an der Sonne,
  • unglaubliche Freizeitmöglichkeiten.

So ein Nomadentum bringt natürlich auch Schattenseiten mit sich. Du benötigst Geld zum Reisen, musst dich mit vielen Themen wie Steuern, Visa und dergleichen beschäftigen und es kann auch schon einmal einsam werden.

Zum Glück gibt es viele digitale Nomaden, die mit Begeisterung ihre Erfahrungen teilen. Von ihnen kannst du dir Inspiration und jede Menge Tipps holen. Zu den bekanntesten digitalen Nomaden gehören unter anderem:

Marcus Meurer und Feli Hargarten haben zusammen auch die erste Konferenz für digitale Nomaden ins Leben gerufen – die DNX. Ein Muss für alle, die bereits von überall arbeiten und mehr als interessant für alle, die dies gern tun würden!

Cafés und Co

Eine Möglichkeit, beim Arbeiten den Kopf frei zu bekommen und nicht zuhause zu versauern, ist das Arbeiten in Cafés. Hier bekommt ihr gleich Getränke und auch für Essen ist natürlich gesorgt. Lasst euch nur nicht von anderen Gästen ablenken!

Wo arbeitet ihr?

Habt ihr auch ganz bestimmte Vorlieben was euren Arbeitsplatz betrifft? Sitzt ihr gerade an einem Reisfeld auf Bali oder vor dem Monitor zuhause? Wir freuen uns über heiße Tipps!