Unverhofft kommt oft – Annabel

Sie will doch nur spielen – Ja moin Annabel!

 

Absolvierst du ein schulisches oder freiwilliges Praktikum?

Ich studiere im 7. Semester Grafik- und Kommunikationsdesign und absolviere im Rahmen meines Studiums ein vierwöchiges Praktikum.

Was interessiert dich besonders an dem Beruf des Mediengestalters?

Am meisten interessiert mich der kreative Aspekt des Berufes, also das Rumspinnen von Ideen. Zudem der Prozess und die Entwicklung eines Projekts. Selbst wenn man feststeckt oder scheitert und alle bisherigen Ideen verwirft und wieder von vorne anfängt. Zudem ist die Zusammenarbeit mit dem Kunden sehr spannend. Zu sehen, wie sich die vage Vorstellung des Kunden in ein konkretes Konzept entwickelt.

Die Anforderung an sich selber, ein neues Design zu entwerfen, welches man möglichst nicht schon 1000-fach vorher gesehen hat. Doch ist diese Aufgabe manchmal gar nicht so leicht, da bereits so viele Gestaltungsarbeiten auf einen einwirken.

Welche Erwartungen hast du an dein Praktikum?

Zu nächst einmal einen genaueren praxisbezogenen Einblick in den Berufsalltag eines Mediengestalters zu bekommen. Und eventuell auch an Projekten mitwirken, um etwas Berufserfahrungen zu sammeln.

Aber auch eine nette Zusammenarbeit mit dem Foss & Haas Team und eine schöne Zeit.

Was würdest du gerne lernen?

Ich würde gerne einmal an die Hand genommen werden und einen Ausflug in die Welt des Webdesigns unternehmen und mich dort auch selber einmal versuchen. Zudem würde ich gerne einen Einblick in die Zusammenarbeit mit den verschiedenen Kunden erhalten. Nicht weniger spannend fände ich einen vertiefenden Einblick in die Fertigung der Druckdaten, das heißt welche Vorgaben zu beachten sind, bevor die Daten an eine Druckerei weitergeleitet werden.

Hast du schon Vorkenntnisse im Bereich der Mediengestaltung?

Durch meine schulische Ausbildung zur gestaltungstechnischen Assistentin und meinem Studium in Grafik- und Kommunikationsdesign bringe ich bereits viele Vorkenntnisse mit. Unter anderem aber auch durch die Mitarbeit an einigen Projekten, z.B. durch ein Kunstprojekt des Betheler Begegnungszentrums Senne, der Mitwirkung bei Flattersatz, gedrehte Gedichte, der Mitarbeit beim Corporate Design und T-Shirt Design der Plakartive 2017.

Neben den Grundvoraussetzungen der Farblehre und der Gestaltungsrichtlinien bringe ich bereits Vorkenntnisse in der Datenaufbereitung mit und somit selbstverständlich auch Kenntnisse in den gängigen Adobe Programmen für Grafiker. In der Ausbildungszeit habe ich mich ebenfalls an  zeichnerischen Arbeiten versucht und dort schon einige stilistische Mittel ausprobiert, spricht von Bleistiftzeichungen bis hin zur Aquarellen.

Warum hast du dich für ein Praktikum bei Foss & Haas entschieden?

Zu nächst ist mit das auffällige Schaufenster bei einem Spaziergang durch die Rhedaer Innenstadt aufgefallen. Daraufhin war mein Interesse geweckt und der Internetauftritt von Foss & Haas hat mich restlos überzeugt.

Bei dem ersten Gespräch dann war der Empfang sehr herzlich und der Umgang sehr offen und ehrlich, was ich super sympathisch fand. Zudem hatte ich das Gefühl, das man auf mich eingeht und auch Zeit für mich mitbringt.